Ansegeln und Frühjahrsregatta am 30.04 bis 01.05.2016

Der Saisonauftakt hatte einige für Sand ungewöhnliche Umstände.

Nachdem auch der letzte sein Boot startklar hatte (Die angegebene Startzeit sollte wirklich die Startzeit sein) ging es mit einer halben Stunde Verspätung an die Startlinie. Wir waren mit 5 Booten. Dies ist für uns ja noch nicht besonders ungewöhnlich.

Auch dass die zwei Wettfahrten bei einer Windstärke von ca. 2 Bft mit gelegentlichen Flauten und Abdeckungen durch Baumbestand zum Teil gemütlich waren, ist noch keine Besonderheit. Aber es gab auch Zeiten und Strecken, in denen ein „sportliches Segeln“ möglich wurde und so einige spannende Regattaszenen zu Stande kamen. Dies alles aber ohne Zwischenfälle (wie abgefahrene Badeleitern etc.)

Am Sonntag hatten wir dann aber einen frischen bis steifen Wind mit 5 bis 7 Windstärken. Während der ersten Wettfahrt waren die Rundenzeiten deutlich kürzer und auch die Duelle um die Positionen waren für alle Beteiligten spannend.

Gegen Ende der der zweiten von drei Runden ereignete es sich dann: Ein Boot wurde in einer Wende von einer Böe erfasst, womit es zur Kenterung kam. Damit wurde die Wettfahrt abgebrochen. Das Manöver hieß nun „Mann über Bord“ und „Bergen des Bootes“. Unser Dank für die Unterstützung gilt an dieser Stelle auch der Wasserwacht Sand / Zeil.

Der Wind frischte noch weiter auf, so dass zwischenzeitlich in Böen eine Windstärke von bis zu 8 Bft gemessen wurde. Dies war dann zu viel für eine sichere Wettfahrt, so dass die Regatta abgebrochen werden musste. Dies war das erste Mal in der jüngeren Geschichte des Vereins und für sander Verhältnisse eine echte Besonderheit.

Da es nur zwei gewertete Wettfahrten gab, gibt es somit auch kein offizielles Endergebnis. Daher können wir an dieser Stelle leider auch keine Regatta-Ergebnisse präsentieren. Aber auch ohne Sieger waren es für alle beteiligten zwei spannende Tage.